Tag Archive | Alltag

Gott sei Dank…

…muss ich nicht jeden Tag so früh aufstehen. Bis eben fühlte ich mich sogar fit, aber jetzt ist es 08:23 Uhr und meine Augen werden schwer. Die Leute, die das jeden Tag machen, haben meinen Respekt.

20120522-082527.jpg

Wochenende-Ende

Das lange Wochenende geht zu Ende. Ich habe viel gemacht, aber nicht das geschafft, was ich mir vorgenommen habe. Meine Studienarbeit ist seit Donnerstag leider nur um eine halbe Seite gewachsen. Ich sehe halt einfach nicht mehr ein, dass ich meine freie Zeit für so etwas langweiliges opfere. 😉 Gut, ich habe eben beschlossen, dass ich mich heute Abend nochmal für eine Stunde dransetze. Mühsam ernährt sich eben das Eichhörchen.

Ich hab‘ mir eben eine Karte für das Reptar-Konzert in Berlin besorgt und ansonsten bisher nicht viel geregelt. Jetzt wird erstmal was gekocht. Einen schönen Sonntag noch. Das Wetter spielt ja mit.

Sommer

„Sommer“

Sonntags-Instagram-Bilderschau #04

Darf ich vorstellen: Helga, unser Haustier.


Diese Woche haben wir die Arbeitsplatte in unserer Küche geölt. Dafür, dass wir uns davor so lange gedrückt haben, war’s nicht viel Arbeit. Das Ergebnis sieht super aus…


Der Blick aus unserem Badezimmerfenster ist auch schön…


Restliche Buttermilch und Erdbeeren haben wir zu farbenfrohen Shakes verarbeitet.


Was gibt es besseres als einen gut gefüllten Kühlschrank?


Ich dachte immer, das seien Kinder, die diese Stromkästen bemalen. Das ist ein sehr großes Kind:

Der Lokus wackelt…nicht!

Gerade beim Thron putzen ist mir aufgefallen, dass ich zum ersten Mal, seitdem ich zu Hause ausgezogen bin, in einer Wohnung wohne, in der die Toilette von Anfang an nicht wackelt. Durch meine letzten drei Wohnungen hat sich das durchgezogen, wie ein roter Faden – der wackelnde Lokus! Das ist doch mal ein Wort zum Sonntag…

Und weiter geht’s…

Ihr kommt sicher auch ohne mich zurecht, trotzdem habe ich mich entschlossen, wieder hier weiterzuschreiben. Ich bin gerade unterwegs, poste vom Handy.

Der Umzug ist abgeschlossen, alles zur Zufriedenheit eingerichtet (nicht zur vollsten, aber das kommt) und wir fühlen uns wohl.

Ich wohne jetzt nur noch in einer Stadt. Ich wusste gar nicht mehr, wie entspannt das sein kann. Teilweise weiss ich noch gar nichts mit der vielen Zeit anzufangen. Auf meiner Kreditkarte buchen nicht mehr nur Shell und Co ab, ich muss keine Koffer mehr packen, ich ärgere mich nicht mehr über Sachen, die gerade in der anderen Wohnung liegen usw. Es ist super. 🙂

Sonntags-Bilderschau #03

Der Tag, an dem ich das folgende Bild aufgenommen habe, ist noch gar nicht so lange her.

20120318-122654.jpg

Diese Woche sah das allerdings schon viel besser aus. Ich würde sagen, der Winter ist vorbei.

Heute fahre ich dann wieder Richtung Norden. Eine Prüfung wartet. Eine mündliche. Ich bin gespannt, wie ich mich verkaufen kann. Naja, eigentlich ist es mir egal. Ich bewerbe mich eh mit meinen Noten, die ich zuvor schon hatte…

Heute fahre ich mal über Luxemburg zurück. Billig tanken und ein bisschen Abwechslung auf der Route.

20120318-123102.jpg

Das muss für heute reichen… Tschüss!

Ach nee… Aus gegebenem Anlass, noch ein Bild:

20120318-123912.jpg

%d Bloggern gefällt das: